Herzlich willkommen am Wissenschaftszentrum Weihenstephan

Herausforderungen von heute - Forschung und Lehre für morgen

Das 21. Jahrhundert steht vor großen Herausforderungen: Die Sicherung der Welternährung, die Verknappung fossiler Energieträger und der Klimawandel sind Themen unserer Zeit. Zur Bewältigung dieser Aufgaben ist Spitzenforschung nötig – sowohl in den Grundlagen als auch in der Anwendung. Dabei kommt den Lebenswissenschaften eine wichtige Rolle zu, denn sie umfassen das gesamte Themenspektrum, von der Nahrungsmittelproduktion über die Bereitstellung biogener Rohstoffe bis hin zur Bewahrung einer lebenswerten Umwelt.
 

Neues aus dem WZW

08.11.2019 Viele Besucher beim International Day - Internationale Studierende waren sehr engagiert

Internationale Studierende spielen Musik

Am Mittwoch, 6. November 2019, feierte das International Office des Wissenschaftszentrum Weihenstephan den mittlerweile fünften International Day im Zentralen Hörsaalgebäude auf dem TUM-Campus Weihenstephan. "Rund 250...[mehr]

04.11.2019 Entdecke die Welt - Das Wissenschaftszentrum Weihenstephan feiert einen International Day

Internationale Studierende zeigen Besonderheiten ihres Landes

Ob aus China, dem Iran, Italien, Polen oder Indien – Studierende und Angestellte am Wissenschaftszentrum Weihenstephan (WZW) in Freising kommen aus mehr als 60 Ländern. Inzwischen hat sogar jeder fünfte, der auf dem Campus...[mehr]

30.10.2019 Tagesschau: Bundespräsident überreicht Deutschen Umweltpreis - Bodenforscherin Kögel-Knabner wird geehrt

Tagesschau: Bundespräsident überreicht Deutschen Umweltpreis

Ingrid Kögel-Knabner, Inhaberin des Lehrstuhls für Bodenkunde an der Technischen Universität München, untersucht, wie sich die organische Substanz in Böden bildet und zusammensetzt. [mehr]

30.10.2019 Ursachen für Insektensterben und Artenschwund sind auf Landschaftsebene zu finden - Insektenrückgang weitreichender als vermutet

Kleine Goldschrecke - Chrysochraon dispar

Auf vielen Flächen tummeln sich heute etwa ein Drittel weniger Insektenarten als noch vor einem Jahrzehnt. Dies geht aus einer Untersuchung eines von der Technischen Universität München (TUM) angeführten internationalen...[mehr]

Quicklinks